Regionaltreffen Nord 2018

 <In Arbeit - weitere Bilder kommen noch>

Stove, 14.10.2018

 

 AmElbufer

 

 

Regionaltreffen Nord in Stove

 

 Kein Ansprechpartner auf der Homepage. Was war da los? Wie sollte es weiter gehen nach dem Ableben von Ulrike Stein? Fällt das Treffen aus? Viele Fragen.

 

Ich bin immer gerne nach Stove gekommen, weil man dort viele Mitglieder und Ansprechpartner wie Ulrike Stein, Birgit Ahmann, Bernd Lotz oder früher Gisela Aach oder Edit Marahrens traf, alle Jahre wieder. Bis ich mir vor einigen Wochen sagte: „ Das hat Ulrike nicht gewollt, jetzt machst du das in ihrem Sinne weiter“. Aber wie? Ich als einfacher Zuchtwart hatte so ein Treffen noch nie vorbereitet geschweige denn durchgeführt.


Ich rief Birgit an und fragte, was sie davon hält, wenn ich das Regionaltreffen in Stove machen würde? Birgit machte mir Mut. Sie bot mir Unterstützung an. So wurde mein Name als Ansprechpartner im Newsletter veröffentlicht und die Anmeldungen sprudelten nur so rein trotz Annahmeschluss. Ich legte mir einen Plan zurecht und fing an zu recherchieren, wer zu wem gehört oder verwandt war.


Es kam aber anders. Es war zu früh recherchiert, denn es kamen immer wieder Anmeldungen dazu und meine Tabelle wurde mindestens vier oder fünfmal umgeworfen.

So saß ich noch in der Nacht zum Sonntag bis 2.00 Uhr an der Ausarbeitung zur Vorstellung der Hunde.
Am Ende waren es 15 Anmeldungen mit 23 Eurasier, dazu kamen noch 3 Meldungen
mit 6 Eurasiern am Tag des Treffens von befreundeten Partnervereinen. Somit waren 29 Eurasier mit ihren Besitzern und Begleitung zum Regionaltreffen erschienen. Es hat sich gelohnt.


Bei schönstem Wetter wurde der 2. Vorsitzende Norbert Hein, der Geschäftsführer Bernd Lotz und Sibylle und Horst Kriete als Zuchtwart/-in vorgestellt.

Dann kamen die Hunde dran. Erst wurden die jüngsten, 16 Wochen jungen Eurasier Arkani und Anthea von der Harderburg vorgestellt. Dazu kam dann die Älteste mit 14 Jahren und 1 Monat: unsere Alexa von der Rekumer Bucht.

 

DieJuengstenHarderburgAlexa

 

Es folgten die Eurasier aus den Zwingern Barschlüte, Achenbach, Bossardpfad, Schwaneby und natürlich Ulrikes Zwinger vom Lachsbach und auch aus dem Partnerverein KZG vom Stühbusch und von der Drachenweide, um nur einige zu nennen.

Gundula Behnke hat dazu sehr schöne Bilder geknipst und der ZG zur Verfügung gestellt.

Zum Ende der Vorstellung gab es noch ein Gruppenfoto mit allen Anwesenden. Ein herzliches Dankeschön dafür.

Anschließend wurde noch an der Elbe spazieren gegangen oder die Hunde gingen schwimmen. Da sich noch Annuka vom Schwaneby zur ZTP angemeldet hatte, musste die Zuchtwartin Sibylle Kriete die Daten aufnehmen. Danach gingen auch die Nachzügler noch spazieren.

Mit zwei alten Eurasiern wurde der Spaziergang kurz gehalten. Nach dem für die anderen ausgiebigen Spaziergang freuten sich alle auf Kaffee und Kuchen oder Mittagessen im „Hotel zum Stover Strand“.

Es gab positive Rückmeldungen von den Teilnehmern, was mich als einfacher Zuchtwart sehr freute. Mit Unterstützung von Birgit und meiner Frau Sibylle konnte das Regionaltreffen gerettet werden und stattfinden. Ulrike hat bestimmt zugeschaut.

 


Bilder: Gundula Behnke, Marion Becker


Bericht: Horst Kriete