Mit großer Bestürzung haben wir vom Tod von Manfred Müller erfahren, der auch unserer ZG ein treuer Freund und geschätzter Ratgeber war. Den folgenden Nachruf veröffentlichen wir mit freundlicher Genehmigung der Verfasserin Gisela Aach.

Ein Eurasierfreund ist von uns gegangen.

Am 24.Juni 2022 verstarb mit Manfred Müller aus Mühlacker, ein Kenner der Eurasier.

Als erfolgreicher Züchter und Halter von Schäferhunden interessierte er sich in der ersten Hälfte der 1990iger Jahre für die Eurasiervereine, die eine von seiner bisherigen Vereins-Zuchtstrategie abweichende, ganz andere Zielsetzung vertraten.

Bei vielen Treffen der damaligen Zeit informierte er sich über den Eurasier, „die“ Eurasierzucht und befand diesen Weg als für sich gut und richtig. Mit Juris vom Hohensteinert kam 1995 die erste Eurasierhündin nach Mühlacker. Sie wurde die Stammmutter derer von Antina, die in vielen Zuchtstätten wiederum für Nachwuchs sorgten und viele Eurasier-Interessenten glücklich machten und noch machen.

Zu gerne hätte Manfred noch die im Mai geborenen Welpen, die Nachzucht aus seinem F-Wurf, kennengelernt, doch diese Zeit war ihm nicht mehr gegeben.

Mit Manfred verliert die Eurasierwelt nicht nur einen angesehenen Zuchtrichter, Zuchtleiter und Zuchtwart, sondern auch einen sich vielfach für die Belange einer besonders sorgsamen Hundezucht einsetzenden Aktiven. Mit Manfred konnten wir alle über Vereinsgrenzen hinweg zu jeder Zeit die Probleme der Eurasierwelt sachlich diskutieren und versuchen zu „eurasiergerechten“ Lösungen zu kommen.

Die ganze Eurasier-Community, wir alle werden Manfred vermissen, aber die Ergebnisse seiner Arbeit für den Eurasier werden uns noch lange begleiten.

Danke, Manfred, dass du deine Gedanken und Vorstellungen mit uns geteilt hast!

Unsere/meine Gedanken sind bei seiner Frau Gerda und seiner Familie!

Aktuelles

Welpen neu

Termine neu2

Bildergalerie alt

Kalender neu